Ben Brix

Profil

Geboren am 13.11.1979 in Bayreuth / Oberfranken, als Kind von Edda und Klaus-Jürgen Brix. Schulische Ausbildung, Fachabitur und Zivildienst in Bayreuth.

2001 – 2005 in Berlin

  • Arbeiten in der Steinbildhauerei und Fotografie
  • 2004 erste Ausstellung, mit einer Performance, am 1. Berliner Kunstsalon mit Felix Ott und Nina und Thorsten Römer

seit 2005 in Kassel

  • 2005 – 2008 Studium für Produkt Design an der Kunsthochschule Kassel
  • 2008 Videoinstallation zu dem Projekt „Surrogate Cities“ mit Studenten der UdK Berlin und Heiner Goebbels
  • 2008 Rundgangspreis für die Videoinstallation „Surrogate Cities“
  • seit Herbst 2006 Student bei Bjørn Melhus an der Kunsthochschule Kassel
  • Januar 2009 „Mr.BOT“ – Videoinstallation, 4-Kanal-Reisesimulator, in den Uferhallen Berlin, an den Tanztagen Berlin 2009
  • November 2009 Kurzfilm „Mr.BOT 2.0“, 1. Preis beim „Classic Clip Wettbewerb“ vom Konzertverein Kassel
  • November 2009 „Mr.BOT 2.0“ Nominierung für den „Golden Herkules“ am Dokfest Kassel
  • Oktober 2009 bis September 2010, Praktikum bei Constanze Rhum, in der Klasse für Medienkunst an der Akademie der Bildenden Künste in Wien, im Rahmen eines ERASMUS Auslandstipendiums
  • erster Auftritt mit der Theatergruppe „Speech“ in den Uferstudios Berlin, zur Gruppe gehören verschieden Künstler aus Deutschland, Israel und Frankreich, Camille Louis, Felix Ott, Steffen Martin, Laurie Belanca, Ehud Darash, u.a.
  • 2010 Ausstellung an der Jahresausstellung der Akademie der Bildenden Künste in Wien
  • 2010 Ausstellung der Videoinstallation „Mr. BOT“ am Theaterfestival in Mössingen
  • 2010 zweiwöchiger Aufenthalt, Residenz in Avignon im Theater Chartreuse
  • 2010 Auftritt mit der Gruppe „Speech“ in Paris im „Theatre Chaillot“
  • 2010 drei Auftritte am „Festival de Avignon“ im Theater Chartreuse
  • seit Oktober 2010 Studentische Hilfskraft in der Klasse „Virtuelle Realitäten“ von Bjørn Melhus an der Kusthochschule Kassel
  • 2011 Licht- und Bühnenkonzept für das Tanzstück „Headlines“ von Ehud Darash in den Sophiensäälen Berlin

Filmographie

  • 2008 Kamera, Schnitt und Idee „Surrogate Cities“ – 8 Kanal Videoinstallation
  • 2009 Kamera, Schnitt und Regie „Mr.BOT 2.0“ – Kurzfilm von Felix Ott und Ben Brix
  • 2009 – 2010 Kamera, Schnitt und Idee „Speech“ – Theater Dokumentation – in Berlin, Paris und Avignon
  • 2009 Kamera „DUELL“ von Ana Esteve Reig
  • 2010 Kamera „Encierro“ von Ana Esteve Reig (Nominierung für den Goldenen Herkules, Dokfest Kassel)
  • 2010 Kameraassistenz „Down the Rabbit Hole“ Abschlussarbeit von Julia Richter (gezeigt als Mehrkanal-Installation in der Monitoring Ausstellung am Dokfest 2010 in Kassel, Rundgangspeis Kusthochschule Kassel 2010) Kameramann war
  • 2010 Kamera „Das Wachtel-Starter-Set“ Abschlussarbeit von Anja Saran  (gezeigt als Mehrkanal-Installation in der Monitoring Ausstellung am Dokfest Kassel)
  • 2010 Kamera, Idee „Bad Romance“ von Ana Esteve Reig und Ben Brix
  • 2010 Kamera „Ways of Escape“ von Catrine Val

-2010 Kamera „Nightwatch“ – Nachtwache von Bjørn Melhus

-2011 Kamera „Live Action Hero“  von Bjørn Melhus für zwei Arbeiten die in seiner Retrospektive im Haus am Waldsee in Berlin ausgestellt werden

4 Responses to Ben Brix

  1. Meike Martin says:

    Hallo Ben!
    Kannst du mich bitte auf euren Email-Verteiler aufnehmen: meike.martin@googlemail.com
    Vielen Dank und bis ganz bald.
    Meike

  2. Hi, i feel that i noticed you visited my weblog thus i got here to go back the favor?.I’m trying to find issues to improve my web site!I guess its adequate to make use of some of your ideas!!

  3. That is really attention-grabbing, You’re a very skilled blogger. I have joined your feed and sit up for in the hunt for extra of your wonderful post. Additionally, I’ve shared your web site in my social networks

  4. Tedmeefus says:

    Hello. xaxanjasdijwewe And Bye.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>