Daniel Stubenvoll

Aktuell:

www.thisisnottheend.de

Die Gruppenausstellung „this is not the end“ kreist um Mechanismen der Macht, Kontrolle und Unterdrückung und untersucht die hieraus entstehenden  Reaktionen. Diese Reaktionen sind ambivalent: Entkräftung, Rückzug und Auflösung können sich ebenso äußern wie Formen des Gegenangriffs, der Subversivität und der Rebellion.

Jede Person ist in soziale Beziehungen eingebettet, denen die Macht- und Kontrollmechanismen inhärent sind. Sie äußern sich bereits in der direkten Face-to-face-Situation und bestimmen unser komplexes gesamtgesellschaftliches Umfeld. Das Bewusstsein des Einzelnen darüber ist unterschiedlich stark ausgeprägt und unterliegt temporären und individuellen Empfindungen und Faktoren. „this is not the end“ greift diese Mechanismen auf, arbeitet mit der Vielfalt ihrer Ausprägung und untersucht unterschiedliche Wahrnehmungen, Wirkungsweisen und Reaktionen. Ein entscheidender Tenor hierbei ist der Ausblick, die Idee, dass akute Umstände und Bedingungen nicht final sein müssen. Ein Ende bedeutet immer auch Neuanfang.

„this is not the end“ verbindet 12 Positionen von Künstlerinnen und Künstlern vornehmlich aus Kassel und Berlin, aber auch internationaler Herkunft, deren Arbeiten die Vielschichtigkeit des Themas sowohl inhaltlich als auch medial unterschiedlich umsetzen:

Oliver van den Berg (Berlin)
Chris Bierl (Berlin)
Marc Bijl (Berlin)
Damien Crowe (London/Kassel)
martinafischer13 (Kassel)
Tilman Hatje & Lukas Thiele (Kassel)
Nils Klinger (Kassel)
Klara Lidén & Hanna Lidén (Berlin und New York)
Björn Melhus (Berlin/Kassel)
Navid Nuur (Den Haag)
Walter Peter (Kassel)
Daniel Stubenvoll (Kassel)

Die Ausstellung wird kuratiert von Andrea Linnenkohl.

_________________

Retrospektive Ralf Rößler, verschiedene Kreuze, Bilderwelten 5 – 9 -> 2012

English translated version of the book: buch_Ralf_roessler

 

_________________

pip pap -> 2011

_________________

Quasi (Archiv) -> 2010

Quasi (Archiv) (click to download)

Comments are closed.